Ob das Delitzscher Schloss oder der Delitzscher Kirchplatz - hier finden Sie eine Auswahl der spannendsten und beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wir zeigen Ihnen von wo aus man den schönsten Blick auf Delitzsch hat und welche kulturellen Einrichtungen nicht nur sehenswert sind, sondern auch ein unterhaltsames Tages- oder Abendprogramm bieten!

Stadttour durch Delitzsch: Vom Markt zum Delitzscher Schloss

Das Barockschloss am Rande der Altstadt von Delitzsch kann eine abwechslungsreiche Geschichte vorweisen. Seit dem 14. Jahrhundert von sächsischen Herrschern als Reiseresidenz genutzt, wurde es 1860 zum Frauenzuchthaus umfunktioniert, bevor 1929 schließlich ein Museum einzog.

Rosengarten lädt zum Spazieren gehen ein

Rosen soweit das Auge reicht, eingebettet in eine gepflegte Gartenanlage - das ist der Rosengarten, von den Delitzschern auch „Rosarium" genannt. Neben dem alten Moorbad gelegen, bestand die Anlage schon 1933/34. In den 1980er Jahren wurde sie dann neu gestaltet.

Zahlreiche historische Bauwerke charkterisieren den Kirchplatz

Wer auf dem Delitzscher Kirchplatz steht, sieht sich von zahlreichen historischen Bauwerken umgeben. Markantestes Gebäude ist ohne Zweifel die Stadtkirche St. Peter & Paul. Mit ihrem Bau wurde 1404 begonnen. Es dauerte bis 1440, bis der Bau in Gänze vollendet war. Dennoch fehlte aus Kostengründen zunächst ein Glockenturm. Erst 1491 wird die abschließende Etage des Turms aufgesetzt.

Die Postmeilensäule: ein altes übergroßes Verkehrszeichen

Im Grunde ist sie nichts anderes, als ein altes übergroßes Verkehrszeichen: die Postmeilensäule auf dem Delitzscher Rossplatz. Korrekt heißt sie Kursächsische Postmeilensäule.

Zwingergärten: Viel Grün zwischen Stadtmauer und Wallgraben

Zehntausende rote Backsteine schichteten die Delitzscher 1410 übereinander. So viele Ziegel waren nötig, um die sechs Meter hohe Wehrmauer rund um ihre Stadt zu errichten. 1457 war schließlich auch der dazugehörige Wallgraben fertig gestellt. Das Wasser für den künstlich angelegten Graben wurde aus dem Fluss Lober abgezapft.